Sonntag, 22. Juni 2014

USA: Cooler Außenseiter

Im zweiten Gruppenspiel der Gruppe G trifft das von Klinsmann trainierte US-Team Sonntagnacht (24:00 Uhr) auf die angeschlagene Mannschaft von Portugal. Für die Südeuropäer geht es nach der 0:4 Niederlage gegen die BRD-Auswahl schon um alles oder nichts.



Jedoch gilt Portugal trotz des miserablen Starts in Brasilien und trotz der vielen Verletzten und Gesperrten (Pepe wg. Rot-Sperre, Hugo Almeida, Rui Patricio und Fabio Coentrao sind verletzt) immer noch als Favorit. Bei den Wettbörsen zeigen die Quoten mit Portugal einen klaren Seiger. Die Quoten auf einen Sieg Portugals liegen zwischen 1.75 (bet-at-home) und 1.83 (bet365). Für einen Sieg der USA liegt die Quote zwischen 5.1 (betfair) und 4.30 (bet-at-home).

Die USA ist somit trotz des Auftaktsieges krasser Außenseiter. Denn die Partie gegen Ghana konnte auf den ersten Blick nicht überzeugen. Fans und Kritiker sahen einen glücklichen knappen Erfolg ohne spielerische Glanzleistungen. Nach dem 2:2 der BRD-Auswahl gegen Ghana, wird die Leistung der US-Amerikaner zu mindestens in den USA neu betrachtet. Der USA gelang es Ghana nicht ins Spiel kommen zu lassen und nur wenig zwingende Torchancen zuzulassen. Zudem war die Offensive mit einer Torausbeute von zwei Toren bei vielleicht 3-4 Chancen im Spiel bestens in Form. So steigerte sich die eh gute Laune und lockere Stimmung im US-Team nach dem Unentschieden zischen Ghana und der BRD. Das Ergebnis von Sonnabend wird als Bestätigung der eigenen Leistung gewertet. Klinsmann kündigt dementsprechend selbstbewusst an, das man gegen Portugal nicht antrete um ein Unentschieden zu erreichen.

Doch wie soll das Gelingen? Wie kann Ronaldo ausgebremst werden? Wird es ein verstärktes defensives Mittelfeld geben, mit mehreren Sonderbeauftragten für den Weltfußballer des Jahres? Die größte Unbekannte ist jedoch die Psyche Portugals. Welche Auswirkungen hat der Druck der auf dem Team lastet? Wie groß ist die Angst nicht wie Spanien zu enden? Wie steckt die Psyche die Auftaktschlappe weg?

Wenn die Defensive der USA zu Anfang steht und Ronaldo nicht zum Zuge kommt, werden bei Portugal die Nerven flattern. Ein Sieg der USA und die Qualifikation in der Todesgruppe zum Achtelfinale schon nach dem zweiten Gruppenspiel wäre für Klinsmann und Co. ein bedeutender Erfolg. Und man ist doppelt cool, denn die USA kann theoretisch auch verlieren, dann käme es zum spannenden Finale am Donnerstag gegen die BRD, und vor denen fürchtet sich bei den USA keiner mehr.


Live in TV bei ESPN, ZDF oder TRT1 Sonntagnacht um 24:00 Uhr.

Weitere Einträge zum US-Team:

USA: Endspiel für Klinsmann
USA: Go for it!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen