Freitag, 4. Dezember 2015

Dittsche zu Olympia-Aus: Macht es wie bei Monopoly!

Erneut musste ein Senat in der Bundesrepublik bei einem Volksentscheid eine herbe Niederlage hinnehmen. Nachdem die Berliner letztes Jahr die Pläne des Berliner Senats kippten, den ehemaligen Tempelhofer Flughafen zu bebauen, nutzten nun die Hamburger ihre Chance und stimmten mehrheitlich gegen eine Bewerbung ihrer Stadt für die Olympischen Spiele 2024. Comedy-Figur Dittsche meldete sich pünktlich im Anschluß an das Abstimmungsergebnis zu Wort. Klar, dass er dann die besten Lösungen parat hatte.

Im ungewohnten SV Werder Schal kommentiert Dittsche das Hamburger Olympia-Aus. (Screenshot)
Für Dittsche stand die Finanzierung der Möchtegern-Spiele in Hamburg auf der Kippe. Ob man sich darüber im Hamburger Senat Gedanken gemacht hatte? Man, weiß es nicht genau. Dabei wäre Monopoly die Lösung gewesen. Ein Verkauf der Elbphilharmonie, der Elbchaussee und der Landebrücken hätte genügend Geld in die Kassen des Senats gespült. Olli Dietrich in seiner Parade-Rolle Dittsche mit Weißheiten zum Thema Olympia in Hamburg hier nochmal zum nachsehen.


Weiterführender Link



So sieht die Twitter-Community Dittsche


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen