Mittwoch, 22. Juni 2016

Warum hat Belgien nicht gut gegen Italien gespielt?

Ich würde sagen, die Spieler haben eine schlechte Leistung gezeigt, aber die Auswahl von Wilmots war der wichtigste Grund, gegen Italien zu verlieren. Italien hätte das Spiel natürlich immer gewinnen können, aber Belgien hätte zu mindestens besser spielen müssen.

Auch in Belgien, versteht niemand, warum so viele Änderungen von Wilmots auf der Verteidigungslinie gemacht wurden. Alderweireld war auf der rechten Seite, Vermaelen auf der linken Seite und Vertonghen in der Mitte, während der erfolgreichen WM. Aber gegen Italien, stellte Wilmots Alderweireld und Vermalen zusammen in die Mitte und zog Vertonghen nach links. Das erzeugt eine unausgeglichene Verteidigungslinie. So standen sie bisher zusammen mit Laurent Ciman noch in keiner Startelf, weder während der Qualifikation, noch bei Freundschaftsspielen. Und diese vier halfen nun Italien Chancen gegen Belgien zu schaffen. Zudem war das Mittelfeld-Gebäude mit drei gleichen Spieler eine Katastrophe. Wenn mit Fellaini, Nainggolan und Witsel gespielt wird, bedeutet das, dass Mittelfeld dem Gegner übergeben wird, und das ist, was gegen Italien passiert ist.




Lukaku war nicht auf der Höhe. Verlor sich zwischen den Mittelfeldspielern von Italien. De Bruyne klemmte auf der Linie oder schaffte Gefahr. Und Alderweireld Mitschuld am Erfolg von Italien ist nicht akzeptabel. Er ist viel größer als Giachherini, konnte aber den Ball mit dem Kopf nicht erreichen. Fehler von einem Verteidiger auf diesem Posten sind nicht akzeptabel.

Und wie hat Belgien gegen Irland gewonnen?


Gegen Irland, sahen wir Dembele und Carrasco auf dem Feld. Diese beiden Spieler waren auch auf dem Platz gegen Italien. Carrasco brachte eine gute Leistung bei Atletico Madrid und Dembele ist das Gehirn des Teams. Er ist nicht Iniesta, aber er ist der Einzige, der tun kann, was Iniesta tut. Auch Mertens hätte auf dem Platz gegen Irland sein können, aber Wilmots benötigte einen "game changer" auf der Bank, denke ich.

Mit Witsel und Dembele standen gleich zwei Box-To-Box Mittelfelder auf dem Platz und schafften Platz für de Bruyne. Er hatte mehr Freiheiten. Kevin oder Hazard verwndeten ihre Energie um das Spiel zu machen und waren für die Spielverteilung zuständig. Carrasco war auf der Flanke positiv aktiv und Meunier war einfach super, Vor allem vor dem zweiten Tor von Lukaku war seine Performance groß.


Allerdings war erste Hälfte gegen Irland nicht gut genug, aber Lukakus frühes Tor hat in der zweiten Hälfte dazu beigetragen, die Dinge einfacher für Belgien zu machen. Und der Rest ergab sich dann. Heute gegen Schweden, wird das Ergebnis entscheidend sein, um in die zweite Runde zu ziehen. Belgien kann die Gruppe positiv abschließen, wenn sie nur wollen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen