Freitag, 3. Juni 2016

"King" James vs. "Splash Brothers" - mehr Spannung geht nicht!

Neuauflage von 2015 - NBA-Finale erneut zwischen Golden State und Cleveland

Stephen Curry und die Golden State Warriors haben durch ein unfassbares Comeback die NBA-Finals 2016 erreicht. Der Titelverteidiger aus Oakland hatte in der Best-of-Seven Serie schon mit 1:3 gegen die Oklahoma City Thunder zurückgelegen, doch erst Currys "Splash Brother" Klay Thompson in Spiel 6 mit elf Dreiern (neuer NBA-Rekord in einem Play-off Spiel) und dann der MVP höchstselbst im alles entscheidenden siebten Spiel, haben das Ruder noch ein Maherumgerissen und Kevin Durant und Co. in die Ferien geschickt.



Im Finale warten die Cleveland Cavaliers auf die Revanche vom letzten Jahr. Wobei der neue Coach der Cavaliers Tyronn Lue es nicht Revanche nennen möchte. In seinen Augen ist sein Team in diesem Jahr in der Art wie es spielt ein „anderes Team“. Auch die personelle Besetzung lässt ihn zuversichtlich auf das Finale blicken. Im letzten Jahr fehlten zwei der "Big Three". Der "King" LeBron  James war ohne seinen Point Guard Kryie Irving und die Unterstützung von Scharfschütze Kevin Love machtlos gegen die „Dub Nation“.



Auch "King" James glaubt, dass die Cleveland Cavaliers besser aufgestellt seien als letztes Jahr. „Dieses Gerede wer Favorit und wer Außenseiter ist“, interessiert ihn nicht. „Egal wer kommt, die Cavs sind bestens vorbereitet“, diktierte er den US-Medien in die Mikrophone. Und dies „sei kein Gerede, sondern offensichtlich!“. Die Buchmacher nehmen es ihm noch nicht ganz ab und halten die Golden State Warriors für den klaren Favoriten. So gibt es im Durchschnitt einen doppelten so hohen Gewinn, wenn man auf James und seine Cavaliers anstelle von Curry und Co. setzt.



Wer sich die letzten drei Spiel der Warriors angeschaut hat, weiß warum sie als Favorit in die Finalserie gehen. Nach einer fulminanten Saison inklusive einem NBA-Rekord für die Ewigkeit mit 71 Siegen aus 82 Spielen und der unglaublichen Anzahl von 1072 Dreiern, waren die Warriors zu Beginn der Playoffs - auch auf Grund der Verletzung von Stephen Curry - etwas ins straucheln geraten, doch gerade rechtzeitig sind ist die Drei-Punkt-Rekord-Maschine Curry wieder angesprungen. Nicht zu erdenken, wenn diese Saison der Rekorde für die Warriors und ihren unnachahmlichen Anführer mit der Vize-Meisterschaft endet.





Los geht die Final-Serie heute Nacht um 3:00 Uhr (MEZ).  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen