Freitag, 9. Oktober 2015

8.Okt.-22.Okt.: fare Aktionswoche gegen Rassismus

Die 16. Fare-Aktionswoche startet am 8. Oktober und bietet bis zum 22. Oktober weltweit Raum für Botschaften und Aktionen gegen Rassismus und Diskriminierung im Umfeld des Fußballsports. Die von Fußball-Fans der europäischen Organisation gestarteten Aktionswochen sind damit wohl die nachhaltigsten und größten Aktivitäten im Fußball gegen Rassismus mit über 2000 Aktionen in 59 Ländern.


Fangruppen und Vereine bewerben sich im Vorfeld um finanzielle Unterstützung ihrer Aktion bei „fare“. So sichert „fare“, das nicht nur monetär gutgestellte Gruppen Social-Engagement leben können. Daraus ergibt sich ein Veranstaltungspaket, welches von Transparent-Aktionen in den Stadien über Ausstellungen bis hin zu Podiumsdiskussionen reicht.

So veranstaltet im Rahmen der Aktionswochen der Verein Gesellschaftsspiele e.V. am 20. Oktober eine Podiumsdiskussion zum Thema Homophobie und Xenophobie im russischen Fußball im Berliner BAIZ. Auch in der Türkei ist Homophobie ein Thema. So wird der vom türkischen Schiedsrichterverband, aufgrund seiner Homosexualität, geschasste Schiedsrichter Ibrahim Halil Dincdag, Begegnungen im Rahmen der Aktionswoche in den Städten Denizli und Izmir pfeifen. In den Teams spielen dann auch viele Geflüchtete mit LGBT Hintergrund.

Einen Überblick über das Programm der aktuellen fare-Aktionswochen gibt es hier und unter dem Doppel-Hashtag #Iam #FOOTBALLPEOPLE lässt sich das Treiben der Fanszenen und ihrer Supporter im Rahmen der Aktionswochen bei Twitter live mitverfolgen.

Aktuelle Tweets zum Hashtag #FOOTBALLPEOPLE


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen