Dienstag, 6. Oktober 2015

Schiedsrichter sagt „Sorry“ und tritt zurück

Das gibt es selten. Zu selten. Schiedsrichter Deniz Çoban entschuldigt sich direkt nach dem Spiel öffentlich für seine Entscheidungen, - Fehlentscheidungen. Und beendet seine Karriere. Für seine Aufrichtigkeit wird er jetzt gefeiert.

Gleich im Anschluss an die Partie des 6. Spieltages der Süperlig zwischen Kasımpaşa und Rizespor machte sich Deniz Çoban auf in die Katakomben. Dort sah er sich dann die wichtigsten Szenen der Begegnung auf dem Bildschirm nochmal genauer an, bevor er vor die Live-Kameras trat. Und dort zeigte er Reue und entschuldigte sich vor dem Live-Publikum und Kasımpaşa Trainer Rıza Çalımbay. Während des Spiels vergab der Schirie nicht nur zwei Platzverweise, sondern auch in der 95. Minute einen Elfmeter, der den Gästen von Rizespor den überraschenden Ausgleich brachte.
„Ich habe Fehler gegenüber beiden Teams gemacht, während ich hierher (zum Interview) kam, wusste ich das ich sehr falsch lag. Ich entschuldige mich bei der Schiedsrichterkommission und beim Verband. Ich bin sehr traurig. Ich glaube das ich in kurzer Zeit eine Entscheidung mich betreffend fällen muss.“

Screenshot: Trainer Çalımbay versucht im Live-TV Schiedsrichter Çoban zu trösten

Schiedsrichter haben es in der Türkei besonders schwer

In der Türkei sind Schiedsrichter besonders starker Kritik ausgesetzt. Es gibt sogar TV-Programme die nichts anderes machen als die Fehler bzw. vermeintlichen Fehlentscheidungen der Schiedsrichter zu finden und darzulegen. Da wird geschimpft und gezetert. Auch Çobans Entschuldigung stösst so einigen negativ auf. Die Ex-Schiedsrichter Bülent Yavuz und Mustafa Çulcu kritisieren die Entschuldigung als falsches Signal. So würden jetzt bei jeder strittigen Entscheidung Fans und Spieler eine Entschuldigung einfordern.

Doch nun wird ausgerechnet ein Schiedsrichter in der Türkei gefeiert. Den Anfang machte noch Kasımpaşas Trainer Çalımbay während der spektakulären Live-Sendung.
„Wir brauchen Trainer wie Sie. Jeder macht Fehler. Nehmen Sie es sich nicht zu Herzen.“
lobte er die Aufrichtigkeit des Schiedsrichters. In den sozialen Medien ist Çoban jetzt so etwas wie ein Held, ein Vorbild für die ganze Gesellschaft, in der das Wort „Entschuldigung“ nur selten von den großen und starken im Lande zu hören ist.

Twitter-Phänomen Baturay Çevik: Ich weiß nicht ob man sich an Deniz Çoban als guten Schiedsrichter erinnern wird, aber als guter Mensch wird er Jahre in Erinnerung bleiben. Gratulation.

Doch mischt sich auch Kritik unter die Lobeshymnen. Naturgemäß in der Türkei in Form von Verschwörungstheorien. So wird ebenfalls im Netz gefragt, warum Deniz Çoban ausgerechnet bei diesem Spiel sich entschuldigte. Fehler hätte er auch schon vorher gemacht. Die Verschwörungstheoretiker ziehen hier Verbindungen zur Politik. Denn beide Vereine gelten als ausgesprochen AK Partei nah. So kursiert die Frage ob Deniz Çoban vielleicht nur aus Angst vor der AK Partei so gehandelt hätte.

Die Live-Entschuldigung

Deniz Çoban"ın Canlı Yayında Özür Dilemesi | izlesene.com


Tweets zu Deniz Çoban


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen