Sonntag, 24. Juli 2016

Alle spielen Pokémon – nur die United-Spieler dürfen nicht



Pokémon Go hat die Welt im Sturm erobert und auch die Fußballstars sind hiervon nicht verschont geblieben. Frankreichs EM-Star Antoine Griezmann und Dortmunds Pierre-Emerick Aubameyang sind die aktuell wohl prominentesten Zocker. Die Spieler von Manchester United sind ebenfalls im Pokémon-Fieber. Trainer Jose Mourinho - seit dieser Saison der Chef beim englischen Rekordmeister – hat seinen Spieler nun jedoch den Riegel vorgeschoben. 

Zwei Tage vor jedem Spiel ist Schluss mit dem Zocken. Die letzten 48 Stunden sollen sich die Spieler ganz auf den nächsten Gegner konzentrieren und nicht in der Cyberwelt abtauchen, schreibt Mourinho vor. Bei den regelmäßigen englischen Wochen mit Spielen alle drei Tage, bleibt den Spieler ab sofort also nur noch wenig Zeit zum Pokémon sammeln – ein ganz klarer Wettbewerbsnachteil.

Interessant dürfte es sein, ob auch Wayne Rooney im Pokémon-Fieber ist. Eine herrliche Vorstellung, wie der bullige Stürmer mit seinem Handy in der Hand und gesenktem Kopf durch die Straßen Manchesters läuft und kleine Cybertiere jagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen