Samstag, 21. März 2015

Tracky, smarte Stoppuhr 2.0 in deinem Sportjersey



Wer kennt sie noch? Die runden metallenen Uhren mit drei Knöpfen am oberen Ende. Um Hälse gehangen und in den Händen von Millionen von TrainerInnen und SportlerInnen. Ein Stück Vergangenheit aus der analogen Sportwelt. Stoppuhren sind heute nur noch integrierter Bestandteil von Smart-Produkten, die mit ihrer schier unbegrenzbaren Sammelwut helfen das Training zu zählen.


Auf der Crowfunding-Page indiegogo.com kämpft nun Arul Balaji Radhakrishnan vom in Indien beheimateten Start-Up ProjectPOLE um die Verwirklichung seines Traums einer auf Motion Capture basierenden Trainingsbekleidung. Die Stoppuhr 2.0 heisst Tracky und ist die laut Selbstdarstellung auf indiegogo weltweit erste Motion Capture Sportbekleidung. Hier soll nun komfortabler und umfangreicher als je zuvor direkt in Trainings-Short und Shirt analysiert und gemessen werden. Die direkt am Körper liegenden Sensoren messen dann nicht nur Leistung, sondern auch Körperfunktionen, kontrollieren Zielsetzungen und berechnen Optimierungen einzelner Trainingsprozesse. Umfangreiche Software für Android und iOS macht Tracky auch zu deinem Begleiter wen man ihn mal nicht anhat. Tracky würde den Alltag vieler Sportenthusiasten nachhaltig verändern.



Nur noch 8 Tage läuft die Kampagne und erst 39% der angepeilten 30.000 $ die zur Realisierung von Tracky fehlen, wurden dem Start-Up zugesagt. Falls auch du mit Tracky losstarten möchtest, dann kannst du auf https://www.indiegogo.com/projects/projectpole-world-s-first-motioncapture-sportswear zur Verwicklichung von Tracky beitragen.

Kommentare:

  1. Gibts sowas auch in geeignete Tennisbekleidung? Das wäre genial für mich!

    AntwortenLöschen
  2. Nein, leider noch nicht explizit. Obwohl zum Training kann auch Tracky genutzt werden. Sieht halt ein bisschen komisch aus auf dem Platz. Explizit für Tennis gibt es nur die klassischen Tracker, die in den Schläger eingebaut sind wie http://www.zepp.com/tennis/stroke-improvements/
    Aber das trainiert halt anders und nicht ganzheitlich.

    AntwortenLöschen