Samstag, 21. Mai 2016

"Völlig inakzeptable Konstellation für die Amateurvereine"

Winterpausen und Sommerpausen bieten Zeit zur Reflexion. So tat es auch Zeit Online Autor Fabian Scheler. In einem viel kommentierten Artikel widmete er sich in der letzten Winterpause der Zweiklassengesellschaft im Fußball. In dem "Sie spielen ein anderes Spiel" betitelten Bericht kam auch Vaha Co-Founder Harald Aumeier zu Wort und kritisierte den unterschiedlichen Umgang der Zulassung von Wettanbietern im Profi- und im Amateur-Fußball.

Ob Wettanbieter als Trikotsponsoren geduldet sind, beantworten die Fußballverbände unterschiedlich: Die DFL erlaubt Trikotwerbung für die ersten beiden Profiligen und ermöglicht den Profis einen Geldregen. Für die Berliner Amateure muss das wie Hohn klingen, sie haben keinen Zugriff auf die Werbetöpfe. "Logisch lässt sich das nicht erklären", sagt Harald Aumeier, früherer Vorstand von Türkiyemspor Berlin. Türkiyemspor führte in der Vergangenheit mehrfach Auseinandersetzungen mit dem Verband, weil der Club mit einem Wettanbieter auf der Brust auflaufen wollte.
Türkiyemspor Berlin demonstrierte in der Saison 2011/2012 gegen Werbeverbote


Den gesamten Text und weitere Kritikpunkte an der gängigen Praxis hier zum nachlesen.



Während Profifußballclubs Privilegien genießen, werden Amateurvereine gegängelt. Die Kluft zwischen der Basis und denen da oben wird größer. Es rumort im Fußballland....



zeit.de - 26. Januar 2016, Dienstag
© zeit.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen