Donnerstag, 26. Mai 2016

EM-Reisende aufgepaßt!

Die am 10. Juni in Frankreich startende Fußball-EM stellt den französischen Zoll vor neue Aufgaben. Neben den klassischen  Suchobjekten, wie Tabak, Alkohol und gefälschten Luxusgütern stehen nun besonders Fake-Trikots auf der Agenda.

Im Vorfeld der EM häufen sich Vorfälle bei denen bei der Einreise nach Frankreich, Reisende aufgrund von gefälschten Fußballtrikots von französischen Zollbeamten aufgehalten werden. Als gefälscht ausgemachte Trikots werden beschlagnahmt und der Reisende muss eine Geldstrafe in Höhe des eigentlichen Betrages des Produktes zahlen.


Die französische Zollbehörde informiert auch auf Deutsch
(Screenshot http://www.douane.gouv.fr/articles/a12791--5-produktpiraterie-tousfairplay)

 Mit #Tousfairplay gegen Produktpiraterie


Dabei sind die Hinweise bei der Einreise nach Frankreich schon eindeutig. An allen Ecken wird auf großen Plakaten darauf hingewiesen, dass auch der Käufer für die Echtheit von mitgeführten Textilien verantwortlich ist. Dazu wendet sich der Zoll mit einem Video, das unter #Tousfairplay gebrandet wurde, direkt an die Fußballfans. Hier werden Tipps wie Fake-Ware erkannt werden kann gegeben. Dabei sollen die Fans beim Trikotkauf u.a. auf Farbveränderungen und Verarbeitung achten und auf eine Rechnung bestehen. Denn sonst kann die Einreise nach Frankreich zu einer teuren Angelegenheit werden.


Textilexperten am Zoll


Die Zollbeamten sind dazu angehalten gezielt nach gefälschten Trikots zu suchen. Dabei schließt sich an die Nachfrage nach zollpflichtigen Produkten wie Alkohol, Zigarretten und Bargeld von mehr als 10.000 Euro die Frage nach mitgeführten Fußball-Trikots. Und diese werden dann genauestens unter die Lupe genommen. Etiketten, Farbgebung, Verarbeitung Hologramme. Die Beamten erweisen sich als wahre Textilexperten. Als Strafe stehen dann 100 Euro an die sofort zu zahlen sind, plus den Wert des Trikots in Frankreich. Und gerade in Frankreich seltene Trikots können dann teuer werden. So sollte ein Galatasaray-Fan schon 460 Euro für sein Fan-Utensil bezahlen.


Hier wird zu #Tousfairplay getwittert


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen