Samstag, 19. März 2016

Die unglaubliche Geschichte des Roberto Rojas

Wir befinden uns im Jahr 1989. WM-Qualifikationsspiel zwischen Brasilien und Chile. Mit einem Sieg könnte sich Chile für die Weltmeisterschaft 1990 in Italien qualifizieren. Doch Brasilien führt Mitte der zweiten Halbzeit mit 1:0. Und dann geschieht es, ein Feuerwerkskörper fliegt aus dem Publikum in Richtung Chiles Nummer 1 - Roberto Rojas. Dieser geht sofort zu Boden und hält sich sein Gesicht. Die Kamerabilder zeigen einen blutüberströmten Rojas am Boden liegend. Die Chilenen verlassen daraufhin das Spielfeld und das Spiel wird abgebrochen.



Doch der zunächst so bemitleidenswerte Roberto Rojas  entpuppt sich später als einer der größten Schauspieler in der Fußballgeschichte. Die Auswertung aller Videoaufnahmen belegt, dass der Feuerwerkskörper Rojas gar nicht getroffen hat. Nachdem Rojas zunächst alles geleugnet hat, gestand er 1990, dass er sich die Verletzung mit einer eigens dafür im Torwarthandschuh versteckten Rasierklinge selbst beigebracht hat.

Das Spiel wird 2:0 für Brasilien gewertet und Chile verpasst dadurch nicht nur die WM 1990 in Italien, sondern wird auch für die WM in den USA 1994 gesperrt. Rojas erhielt sogar eine lebenslange Sperre, welche 2001 nach einem Gnadengesuch aufgehoben wird.

Besondere Brisanz hatte der Fall, da Rojas seit 1987 in Brasilien beim FC Sao Paulo spielte. Er wurde von den brasilianischen Medien "zerfleischt". Besser erging es da Rojas "Komplizin" Rosenery Mello. Sie hatte den Feuerwerkskörper geworfen und ging  als  "Fogueteira do Maracanã" in die Geschichte ein. Zudem zierte sie noch im selben Jahr das Titelbild der brasilianischen Ausgabe des Playboys.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen