Montag, 25. Januar 2016

Großes Jubiläum und ein Todesfall

Am Sonntag, den 24. Januar 2016, feierte der FC Union seinen 50. Geburtstag - wie derzeit so viele Clubs der ehemaligen DDR-Oberliga. Und man ließ sich nicht foppen: Zu Gast kam Borussia Dortmund, die Hütte an der Alten Försterei war dementsprechend voll. Zudem hatte die Fanszene eine Choreo über drei Tribünen vorbereitet, nachdem in der 2. Liga zum Jahrestag bereits gezündelt worden war.



Doch war der fantastisch gefeierte Geburtstag begleitet von einem Unglücksfall. Denn zu Jahresbeginn war der Kultsänger Achim Mentzel verstorben. Blieb er vielen Fans als Autohauseröffner, Fleischthekenbegleitprogramm und zotiger Altersheimunterhalter in Gedanken, hat er sich auch seine Sporen um den FC Union verdient. Denn er bardete dem Club aus Berlin-Köpenick seine erste Vereinshymne auf Vinyl. Das war 1985. Man dankte es ihm nun mit einem Nachruf im Stadionheft.


Es war ein runder Abend.


Und Geburtstagskerzen gab es in der 60. Minute auch.

Bonus: Achim Menzels Union-Hit

1 Kommentar:

  1. Benutzen die bei Union noch immer den Ostberliner Bär?

    AntwortenLöschen