Donnerstag, 1. Dezember 2016

Infoveranstaltung zu Zagreb 041

Seit zwei Jahren engagiert sich der NK Zagreb 041 für Antifaschismus und gegen Rassismus, Homophobie und Korruption in Kroatiens Hauptstadt. Der Verein ist damit der erste antifaschistische Fußballklub des Landes und Teil des internationalen Alerta-Netzwerks. Er befindet sich komplett im Besitz der Fans und Spieler, alle Entscheidungen werden gleichberechtigt von der Vollversammlung getroffen. 

Doch es sind widrige Umstände für linke Fußballfans. Die Fankultur ist in ganz Ex-Jugoslawien von einer rechten Hegemonie geprägt. Nationalismus, Homophobie und teilweise offener Neonazismus sind bei nicht wenigen größeren Spiel anzutreffen.





Anlässlich des zweijährigen Bestehens des Vereins wird eine Delegation von NK Zagreb 041 von der ersten Saison, der kroatischen Fankultur und dem Verhältnis von Fußball und Politik in und außerhalb des Stadions berichten. Außerdem wird der Stand von Fußball und linker Politik im ehemaligen Jugoslawien beleuchtet. Dafür wurde Martin Blasius eingeladen, der sich in einem Forschungsprojekt mit »Fußball im jugoslawischen Selbstverwaltungssozialismus« beschäftigt.

Es diskutieren:
Goran Malic     (NK Zagreb 041)
Martin Blasius (Forschungsprojekt Fußball im jugoslawischen Selbstverwaltungssozialismus der Humboldt Universität Berlin)

Die Einnahmen aus dem Abend gehen an antifaschistische Fans aus Kroatien.

Eine Veranstaltung von Gesellschaftsspiele e.V. und der Kampagne SolidarnOST.

Zur Veranstaltung als Facebook-Event:

Mehr Infos zu den Veranstaltern hier:


Wann?  6. Dezember 2016 um 19:30 Uhr

Wo? Baiz, Schönhauser Allee 26a, 10435 Berlin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen