Freitag, 25. April 2014

Keine Europameisterschaft in der Türkei 2020


Der türkische Fußballverband (TFF) gab heute bekannt, dass sich der Verband für die Austragung der Fußball-Europameisterschaft 2020 nun doch nicht bewerben wird. Damit liegt erstmals seit 2008, 2012, und 2016 keine Bewerbung des TFF vor.

In einer schriftlichen Erklärung kündigt Verbandsvertreter Servet Yardımcı an, dass der Verband jedoch schon jetzt mit den Arbeiten für eine Bewerbung 2024 begonnen hat. Der Verbandsprecher betont, dass die Türkei durch die in den letzten Jahren errichteten Sportarenen über 13 Stadien verfügt, die den UEFA Ansprüchen entsprechen und sich das Land somit als alleiniger Gastgeber eignen würde. Eine Bewerbung nur für Halbfinal oder Finalspiele, wie es für die EM 2020 vorgesehen ist, sei für die Türkei nicht interessant.

Jubel über den Rückzug der Türkei in England. Galt die Türkei doch hinter den Kulissen als gesetzt für die Austragung der Halbfinal und Final Begegnungen. Nun ist auf einmal Wembley aussichtsreichster Kandidat für die Endspiele der Euro 2020.

Für den Deutschen Fußballverband (DFB) hingegen ist nur ein Austragungsort von vielen zu sein kein Handicap. So hat sich der DFB heute auch offiziell mit München als Ausrichterstadt für die EM 2020 als eine der 13 Ausrichterstädte bei der UEFA beworben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen