Montag, 31. August 2015

Mit Staubsaugern und Dildos gegen Messer

Die Auslosung zur Gruppenphase der UEFA-League am Freitag spülte den schottischen Klub Celtic und den Istanbuler Klub Fenerbahçe in eine Gruppe. Martialische Posts von vermummten und mit Messern bestückten Fenerbahce Fans auf Twitter sollten in der Türkei für Stimmung sorgen. Doch die Lacher zogen schnell die Celtic-Fans auf ihre Seite.

In der Türkei herrscht Vorfreude. So wurden den türkischen Europa-League Vertretern vermeintlich leichte Gegner zugelost. Während Beşiktaş in der Gruppe H sich mit Sporting CP, Lokomotive Moskau und Skenderbeu auseinandersetzen muss, wurde Fenerbahçe in die Gruppe A gelost. Gruppengegner sind hier Celtic, Ajax Amsterdam und Molde. Zwei Fener-Fans reagierten auf die Auslosung mit Postings in Gewalt-Pose. Drohgebärden mit Messer in der Hand und durch Fanschal vermummten Gesicht sollten wohl Angst einjagen. Celtic-Fan und Twitter-User @TetoBoza reagierte mit dem Aufruf diese Gewalt-Pose ins Lächerliche zu ziehen.


Und hunderte Fans folgten. Unter dem Hashtag #ThatsNotAKnife wird seit dem Wochenende den Aggro-Posern mit Ironie begegnet. Zu sehen sind Fans von Celtic in ähnlicher Pose, nur haben sie anstatt Messern Alltagsgegenstände in der Hand. Von Küchengeräten über Haushaltsgeräte bis hin zum Dildo wird hier ironisch der Gewalt die Leviten gelesen. Unterstützung bekommen die Celtic-Fans dabei auch von den weiteren Gruppengegnern. Denn auch Fans von Ajax und Molde beteiligen sich an dem Fener-Diss. Allein der Starttweet von @TetoBoza mit Staubsauger wurde bis Sonntagnachmittag über 15.000 mal gesehen.



Eine Stellungnahme des Vereins Fenerbahce blieb bis Montagmittag aus, auch ist nicht bekannt ob gegen die beiden Gewalt-Poser ermittelt wird bzw. ob ein Stadionverbot oder andere Strafen in Betracht gezogen werden.

Hier weitere Tweets aus dem Hashtag #ThatsNotAKnife












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen